AGB

Präambel

Walser x Faloa (UID CHE-215.801.062), Freiburgstraße 77, 3008 Bern, nachfolgend FALOA genannt, bietet auf der Webseite www.faloa.com einen Online-Marktplatz für ethische, insbesondere vegane, Mode und Accessoires an. Faloa eröffnet damit gewerblichen Verkäufern sowie Käufern (nachfolgend „Teilnehmer“ genannt) die Möglichkeit zum Verkauf und Erwerb eines umfassenden Sortiments veganer und fairer Produkte.

Die nachfolgenden Nutzungsbedingungen regeln die Teilnahme an dem FALOA-Marktplatz sowohl für Verkäufer als auch Käufer:

I Allgemeine Bestimmungen

1. Beteiligung von Faloa

  1. Verträge, die auf dem FALOA-Marktplatz geschlossen werden, berechtigen und verpflichten vorbehaltlich der nachfolgenden Bestimmungen ausschließlich die beteiligten Käufer und Verkäufer. Faloa selbst wird nur Vertragspartner eines Kaufgeschäfts, wenn eigene Artikel zum Verkauf angeboten werden.

  2. FALOA prüft ohne einen konkreten Verdacht grundsätzlich nicht, ob die von den Verkäufern für den FALOA-Marktplatz zur verfügung gestellten Angebote und sonstige Inhalte sowie sämtliche Angaben aller Teilnehmer rechtmäßig, wahrheitsgemäß sowie vollständig sind.

2. Kaufvertragsschluss

  1. Die verschiedenen Angebote auf dem FALOA-Marktplatz stellen keine verbindlichen Kaufangebote dar. Ein Kaufvertrag zwischen den Teilnehmern des FALOA-Marktplatzes kommt erst zustande, wenn der jeweilige Verkäufer die Bestellung eines Käufers verbindlich annimmt. Eine Eingangsbestätigung der Bestellung durch FALOA gilt nicht als Annahme.

  2. Für die Kundschaft ist jeweils im Onlineshop sowie auf der Rechnung ersichtlich, wer Anbieter bzw. wer die Vertragspartei bei einem Kauf ist. Das Eintreffen einer Online-Bestellung wird der Kundschaft mittels einer automatisch generierten Bestellbestätigung von FALOA an die von ihr angegebene E-Mail-Adresse angezeigt. Der Erhalt der automatisch generierten Bestellungsbestätigung enthält keine Zusage, dass das Produkt auch tatsächlich geliefert werden kann. Sie zeigt der Kundschaft lediglich an, dass die abgegebene Bestellung beim Onlineshop eingetroffen und somit der Vertrag mit dem Verkäufer unter der Bedingung der Liefermöglichkeit und der korrekten Preisangabe zustande gekommen ist.

  3. Die auf dem FALOA-Marktplatz angebotenen Artikel werden von den jeweiligen Verkäufern grundsätzlich an den Käufer versandt. Einer Abholung der Artikel muss der Verkäufer ausdrücklich zustimmen.

  4. Die Zahlung des Kaufpreises erfolgt über den FALOA-Treuhandservice (dazu sogleich).

3. Zahlungsarten / Treuhandservice

  1. Die Zahlungsabrechnung für Warenkäufe erfolgt ausschließlich direkt über FALOA. Zahlungen erfolgen ausschließlich auf das Treuhandkonto von FALOA. Die auf dem FALOA-Marktplatz angebotenen Waren können per Kreditkartenzahlung oder per Paypal auf das FALOA-Treuhandkonto bezahlt werden. 

  2. Sämtliche Rechnungen werden von den Verkäufern mit dem Hinweis gestellt, dass Zahlungen ausschließlich auf das FALOA-Treuhandkonto erfolgen.

  3. Zur Zahlungsabwicklung stellt FALOA ein verlässliches und sicheres Treuhandsystem zur Verfügung:

  1. Sobald der vereinbarte Kaufpreis auf das FALOA-Treuhandkonto eingeht, wird der Verkäufer über den Eingang unverzüglich informiert. Der Verkäufer ist verpflichtet, den verkauften Artikel nach Erhalt der Information über den Zahlungseingang innerhalb der in der Artikelbeschreibung angegebenen Lieferzeit an den Käufer zu versenden.

  2. FALOA erstellt dem Verkäufer jeweils spätestens am 21. eines Monats für den jeweiligen Vormonat eine Abrechnung über die für ihn auf dem Treuhandkonto gutgeschriebenen Beträge.

  3. Die Auszahlung der gutgeschriebenen Beträge abzüglich der Verkaufsprovisionen nach Punkt 4, Abschnitt III, Besondere Bestimmungen für Verkäufer, dieser Nutzungsbedingungen erfolgt spätestens 5 Werktage nach Erstellung der Abrechnung auf das vom Verkäufer benannte Bankkonto.

  4. Ein Anspruch auf Auszahlung besteht nicht und die Auszahlung nach Ziffer iii) unterbleibt, wenn und soweit Käufer bestellte Artikel nicht erhalten haben; dies gilt auch, wenn und soweit Käufer gegenüber FALOA angezeigt haben, Artikel nicht erhalten zu haben, es sei denn, der Verkäufer kann den Zugang der Artikel durch Vorlage einer Zustellbestätigung nachweisen.

 4. Schlichtungsservice

  1. FALOA legt großen Wert auf das Vertrauen der Teilnehmer in die bei dem FALOA-Marktplatz getätigten Verkäufe. FALOA wird sich deshalb im Streitfalle um eine Schlichtung nach den nachfolgenden Bestimmungen bemühen:

    1. Jeder Teilnehmer ist im Streitfalle mit einem anderen Teilnehmer (z.B. Streit über die Mangelfreiheit einer Ware) berechtigt, den Sachverhalt an FALOA mittels einer Beschwerde mitzuteilen.

    2. FALOA wird sodann den Sachverhalt zusammentragen und dazu gegebenenfalls mit beiden Teilnehmern in Kontakt treten.

    3. FALOA wird sodann innerhalb von zwei Wochen nach Eingang der Beschwerde den Sachverhalt abschließend prüfen und beiden Parteien einen Lösungsvorschlag unterbreiten.

    4. Zur Unterbreitung des Lösungsvorschlages ist FALOA berechtigt, sich juristischen Rat einzuholen und dafür den Sachverhalt an einen schweigepflichtigen Rechtsanwalt zu übermitteln. Die Einholung eines Rates ist nicht mit zusätzlichen Kosten für die Teilnehmer verbunden.

  2. Auf die Schlichtung einer Streitigkeit haben die Teilnehmer keinen Rechtsanspruch.

5. Allgemeine Pflichten der Teilnehmer

  1. FALOA kann nur im begrenzten Umfang die Identität der Teilnehmer überprüfen. Jedem Teilnehmer ist es überlassen, sich über die Identität seines jeweiligen Vertragspartners zu vergewissern.

  2. Jeder Teilnehmer hat bei der Registrierung seines Nutzungsaccounts seine vollständigen Adressdaten nebst E-Mail-Adresse anzugeben; bestellt ein Käufer ohne Registrierung eines Nutzungsaccounts, hat er diese Daten bei der Bestellung anzugeben. Der Teilnehmer steht dafür ein, dass die von ihm bei der Registrierung oder Bestellung gegenüber FALOA gemachten Angaben wahr und vollständig sind. Macht er unrichtige oder unvollständige Angaben, ist FALOA berechtigt, den Account ohne Einhaltung einer Frist zu löschen und zu kündigen oder die Bestellung nicht auszuführen.

  3. Ein Teilnehmer ist nicht berechtigt, sich mehrfach für den Faloa-Marktplatz zu registrieren. FALOA kann im Einzelfall auf Anfrage Ausnahmen zulassen.

  4. Der Teilnehmer ist unter keinen Umständen berechtigt, seine Zugangsdaten und insbesondere sein Zugangspasswort an Dritte weiterzugeben. Sollten Dritte dennoch Zugang zu dem Account des Teilnehmers erhalten oder der Teilnehmer sonstige Anhaltspunkte für den Missbrauch seines Accounts haben, muss der Teilnehmer Faloa darüber umgehend informieren und seine Zugangsdaten ändern.

  5. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, Daten von anderen Teilnehmern, die im Rahmen der Nutzung des FALOA-Marktplatzes erlangt wurden, nicht an Dritte weiterzugeben oder in irgendeiner Weise kommerziell zu verwenden. Insbesondere dürfen Teilnehmer nicht ohne ausdrückliche vorherige Einwilligung kommerzielle E-Mails an andere Teilnehmer versenden oder diese sonst über das für die Abwicklung der auf dem Faloa-Marktplatz getätigten Transaktionen notwendige Maß hinaus kontaktieren.

  1. Die Teilnehmer übertragen FALOA ein vergütungsfreies, zeitlich auf die Dauer des Vertragsverhältnisses beschränktes, umfassendes Nutzungsrecht, insbesondere zur Vervielfältigung, Verbreitung, Überarbeitung an allen Werken oder Werkteilen sowie Datenbanken oder jedem anderen Katalog oder jeder anderen Produktinformation, die Teilnehmer im Rahmen des Online-Angebotes des FALOA-Marktplatzes an FALOA übermitteln einschließlich des Rechts, diese Inhalte in Printmedien, online, auf CD-ROM etc. zu publizieren, auch zu Werbezwecken. Das Nutzungsrecht umfasst nicht Firmenzeichen, eingetragene Marken, andere ähnliche kennzeichnende Brandings oder Werke, die ein Verkäufer zum Zwecke des Verkaufs an FALOA übermittelt.

6. Haftung der Teilnehmer

  1. Jeder Teilnehmer haftet bei der von ihm zu vertretenden Verletzung von Rechten Dritter gegenüber diesen selbst und unmittelbar. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, FALOA alle Schäden zu ersetzen, die wegen der schuldhaften Nichtbeachtung der sich aus diesen Nutzungsbedingungen ergebenden Pflichten entstehen.

  2. Jeder Teilnehmer stellt FALOA von sämtlichen Ansprüchen frei, die andere Teilnehmer oder sonstige Dritte gegenüber FALOA wegen der Verletzung ihrer Rechte durch vom Teilnehmer eingestellte Inhalte oder wegen der Verletzung sonstiger Pflichten geltend machen. Der Teilnehmer übernimmt hierbei auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung von FALOA einschließlich sämtlicher Gerichts- und Anwaltskosten. Dies gilt nicht, soweit die Rechtsverletzung von dem Teilnehmer nicht zu vertreten ist.

7. Sanktionen bei Regelverstößen

  1. Soweit ein Teilnehmer gegen seine vertraglichen Pflichten – dazu zählt auch ein Verstoß gegen die FALOA-Käufergrundsätze und die FALOA-Verkaufsvereinbarung, die mit den Designern abgeschlossen wird, gegen das Gesetz oder gegen die guten Sitten verstößt, kann FALOA darauf nach eigenem Ermessen wie folgt reagieren:

    1. FALOA kann den Teilnehmer verwarnen;

    2. FALOA kann Angebote oder Inhalte des Teilnehmers löschen;

    3. FALOA kann die Berechtigung des Teilnehmers zur Nutzung des FALOA-Marktplatzes beschränken;

    4. FALOA kann den Account des Teilnehmers vorübergehend sperren;

    5. FALOA kann den Account des Teilnehmers endgültig sperren, den Teilnehmer auslisten und den Vertrag kündigen.

  2. FALOA wird dabei die berechtigten Interessen des betroffenen Teilnehmers angemessen berücksichtigen. Der Teilnehmer hat im Falle eines Verstoßes gegen seine vertraglichen Pflichten jedoch kein Recht zur Fortführung des Vertrages, wenn FALOA den Nutzungsvertrag kündigt.

8. Laufzeit und Kündigung des Nutzungsvertrages

  1. Der Nutzungsvertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er beginnt mit der Zulassung des Teilnehmers durch FALOA. Im Falle eines Kaufs ohne Registrierung des Käufers beginnt der Nutzungsvertrag mit dem Absenden der Bestellung.

  2. Der Teilnehmer (Verkäufer) kann den Vertrag jederzeit zum Ablauf der Halbjahresfrist kündigen. Die bereits während der Vertragslaufzeit von dem Teilnehmer begründeten Verpflichtungen gegenüber Faloa und/oder anderen Teilnehmern bleiben von der Kündigung unberührt.

  3. Ausstehende Verkaufsprovisionen werden mit Vertragsbeendigung fällig.

  4. FALOA kann den Vertrag ordentlich mit einer Frist von zwei Wochen zum Monatsende kündigen.

  5. Das Recht zur fristlosen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt. FALOA kann den Vertrag insbesondere fristlos kündigen, wenn:

    1. der Teilnehmer unrichtige oder unvollständige Angaben bei der Registrierung macht,

    2. der Teilnehmer wiederholt negative Beurteilungen im Rahmen des Bewertungssystems erhält und diese nicht offensichtlich unberechtigt sind,

    3. der Teilnehmer wiederholt gegen sonstige vertragliche Pflichten, insbesondere aus der Verkaufsvereinbarung, verstößt und die Pflichtverletzung auch nach Aufforderung durch FALOA nicht unterlässt.

  6. Soweit FALOA den Vertrag gekündigt hat, hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Einrichtung eines neuen Accounts, auch nicht unter einer anderen Namen oder einer anderen Bezeichnung.

  7. Jede Kündigung muss mindestens in Textform erfolgen. Kündigungen per E-Mail wahren die Textform.

 

II Besondere Bestimmungen für Verkäufer

Die besonderen Bestimmungen für Verkäufer werden in einer gesonderten

Verkaufsvereinbarung vertraglich festgelegt.

1. Aufnahme in das FALOA-Portfolio als Verkäufer

  1. Verkäufer im Sinne dieser Nutzungsbestimmungen sind solche Teilnehmer, die anderen Teilnehmern Artikel über den FALOA-Marktplatz zum Kauf anbieten. Verkäufer auf dem FALOA-Marktplatz können  nur gewerbliche Verkäufer von Neuware werden. Der Verkauf gebrauchter Waren ist nicht gestattet. Die Unterzeichnung der vertraglichen Verkaufsvereinbarung von FALOA ist Voraussetzung für den Verkauf von Waren. Verkäufer können sich nicht selbstständig auf dem FALOA-Marktplatz registrieren.

  2. Verkäufer auf FALOA sind ausschließlich volljährige und voll geschäftsfähige natürliche Personen, juristische Personen und Personengesellschaften. 

  3. Verkäufer können mit FALOA in Kontakt treten und sich um eine Aufnahme in das Portfolio bewerben. FALOA prüft ob der Verkäufer die ethischen Richtlinien von FALOA erfüllt und in das visuelle und qualitative Verkäuferportfolio passt.

  4. Im Anschluss an die vollständige Aufnahme in das FALOA-Verkäuferportfolio übersendet FALOA dem Verkäufer eine E-Mail mit den für die Aufnahme auf den FALOA-Marktplatze notwendigen Informationen. 

  5. Jeder Verkäufer verpflichtet sich, FALOA alle künftigen Änderungen seiner im Rahmen des Aufnahmeprozesses (Registrierung) angegebenen Daten unaufgefordert und unverzüglich mitzuteilen.

2. Nachhaltigkeitskriterien

  1. Der FALOA-Markplatz versteht sich als Handelsplatz für nachhaltige, faire und ethische, insbesondere vegane, Produkte. Alle Produkte die auf dem FALOA-Marktplatz angeboten werden müssen ausnahmslos frei von tierischen Materialien sein. Die von den Verkäufern angebotenen Waren müssen zusätzlich mindestens eines der nachfolgend genannten Kriterien erfüllen:

    1. CO2 – sparend,

    2. Ressourcenschonend,

    3. Schadstoffreduzierte Herstellung,

    4. Cradle to Cradle,

    5. Rohstoffe aus Bioanbau,

    6. Fair und Sozial,

    7. Recycelte Materialien

  2. FALOA kann die Freischaltung eines Produkts für den Verkauf ablehnen, wenn die Voraussetzungen im Sinne der Ziffer (1) der Nachhaltigkeitskriterien nicht erfüllt sind. Ein Anspruch auf die Freischaltung zum Verkauf besteht auch bei Erfüllung der Kriterien nicht.

  3. FALOA kann ein Produkt aus dem Portfolio entfernen, wenn nachträglich Tatsachen bekannt werden, die gegen eine Nachhaltigkeit sprechen oder nicht vegan sind. 

  4. FALOA haftet nicht für unrichtige oder unvollständige Angaben, die der Verkäufer zur Verfügung stellt. 

3. Besondere Pflichten der Verkäufer

    1. Verkäufer haben sich im Rahmen ihrer gesamten über FALOA abgewickelten Geschäftstätigkeit rechtskonform zu verhalten und die gesetzlichen und behördlichen Vorgaben für den Verkauf ihrer Ware zu beachten.

    2. Insbesondere haben Verkäufer sämtliche verbraucherschutzrechtlichen Bestimmungen einzuhalten. Dies gilt vor allem für die ordnungsgemäße Einräumung eines Widerrufsrechts, soweit dieses gesetzlich gefordert wird. Informationen zum Widerrufsrecht: 

Schweiz: https://www.kmu.admin.ch/kmu/de/home/praktisches-wissen/kmu-betreiben/e-commerce/erstellung-e-commerce-site/die-gesetze-der-schweiz-und-der-eu.html.
Deutschland: http://www.bmj.de/SharedDocs/Downloads/DE/pdfs/Muster_Wiederrufsbelehrung_23022011.pdf

FALOA ist nicht verpflichtet, den Verkäufern eine aktuelle Widerrufsbelehrung vorzuhalten. Soweit FALOA den Verkäufern eine Widerrufsbelehrung, allgemeine Vertragsbedingungen sowie Liefer- oder Versandbedingungen vorschlägt, sind diese Vorschläge nicht Teil des Nutzungsvertrages und es wird dafür keine Haftung übernommen.

  1. Jeder Verkäufer verpflichtet sich, FALOA keine Produkte für den FALOA-Marktplatz anzubieten, deren Anbieten bzw. Verkauf gegen Rechte Dritter (z.B. Marken- oder Urheberrechte) oder gegen die guten Sitten verstößt. 

  2. Für den Fall, dass Dritte Ansprüche gegen FALOA wegen der Verletzung von gesetzlichen oder behördlichen Vorgaben oder der Verletzung privater Rechte geltend machen, wird der gegen Vertragsbestimmungen verstoßende Verkäufer FALOA auf erstes Anfordern von allen geltend gemachten Ansprüchen freistellen. Die Freistellung umfasst auch die Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung von FALOA einschließlich der Gerichts- und Anwaltskosten.

  3. Der Verkäufer ist verpflichtet, nur solche Artikel zur Publikation auf FALOA anzubieten, die er innerhalb der in der Artikelbeschreibung angegebenen Lieferzeit an den Käufer übersenden kann.

  4. Der Verkäufer ist allein verpflichtet, zu ermitteln, ob für die von ihm angebotenen Artikel Steuern, Abgaben und/oder Zölle anfallen und ob diese von ihm zu entrichten sind.

  5. Der Verkäufer ist verpflichtet, die von ihm angebotenen Artikel wahrheitsgemäß und vollständig zu beschreiben und diese Information FALOA zukommen zu lassen. Dabei hat er alle Umstände mit einzubeziehen, die für einen durchschnittlichen Käufer für die Kaufentscheidung relevant sind. Insbesondere muss er den Käufer über etwaige Mängel oder Abnutzungserscheinungen, sowie Liefer- und Versandbedingungen informieren. FALOA bildet diese Informationen in der Produktbeschreibung ab. Der Verkäufer muss für jeden Artikel den vollständigen vom Käufer zu entrichtenden Kaufpreis einschließlich Mehrwertsteuer FALOA angeben. Über anfallenden Versandkosten informiert FALOA den Käufer.

  6. Der Verkäufer hat grundsätzlich keinen Zugang zum FALOA-Marktplatz. Die Angaben die zum Verkauf des Produkts notwendig sind sowie ergänzende Informationen werden von den Betreibern von FALOA eigenhändig eingefügt.

  7. Der Verkäufer ist nicht berechtigt, von ihm zu zahlende Gebühren oder Provisionen auf den Käufer umzulegen und von diesem zu verlangen.

  8. Der Verkäufer ist verpflichtet, an ihn direkt gezahlte Kaufpreise unverzüglich an FALOA zu erstatten, so dass diese dem Treuhandsystem von FALOA zugeführt werden können.

  9. Für jeden Verkäufer gelten ergänzend zu diesen Bestimmungen die Verkaufsvereinbarung, die der Verkäufer als Teilnehmer akzeptiert. Die Verkaufsvereinbarung tritt mit der Unterschrift des Verkäufers in Kraft.

4. Vermittlungsprovision

  1. Für jede über den FALOA-Marktplatz vermittelte Bestellung erhält FALOA von dem jeweiligen Verkäufer eine Verkaufsprovision. Diese richtet sich nach dem Kaufpreis inkl. MwSt. und versteht sich zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Höhe der anfallenden Provision richtet sich nach dem in der Verkaufsvereinbarung vereinbarten prozentualen Anteil.

  2. Die Provision fällt für jede über den FALOA-Marktplatz vermittelte Bestellung an. Dies gilt unabhängig davon, ob das Geschäft später tatsächlich durchgeführt oder z.B. aufgrund eines Rücktritts vor oder nach Lieferung rückabgewickelt wird. Die Provision wird nicht fällig, wenn der Verkäufer wirksam über das Widerrufsrecht belehrt hat und ein Verbraucher sodann von seinem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch macht.

  3. Anfallende Verkaufsprovisionen werden durch sofortige Verrechnung mit dem Guthaben des Verkäufers auf dem Treuhandkonto entrichtet. Soweit das Treuhandkonto innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss des jeweiligen Kaufvertrages kein ausreichendes Guthaben ausweist, sind die Provisionen zu diesem Zeitpunkt an FALOA per Überweisung oder Kreditkarte zu zahlen.

  4. Die Höhe der Provision kann geändert werden.  Dafür muss die Höhe der Provision in der Verkaufsvereinbarung neu bestimmt werden. 

 

III Besondere Bestimmungen für den Käufer

  1. Der Käufer bestätigt mit der Registrierung und/oder der Bestellung, dass er volljährig, vollumfänglich geschäftsfähig und zur Zahlung des Kaufpreises imstande ist.

  2. Ergänzend zu diesen Nutzungsbedingungen gelten für Käufer die FALOA-Käufergrundsätze. (Siehe Ziffer IV)

Besondere Bestimmungen für FALOA

1.Gewährleistung und Haftung

  1. FALOA wird sich bemühen, den FALOA Marktplatz so unterbrechungsfrei wie möglich zur Verfügung zu stellen. Allerdings übernimmt FALOA keine Garantie für eine bestimmte Verfügbarkeitsrate. Insbesondere wird keine Haftung für höhere Gewalt, wie z.B. nicht von FALOA zu vertretende Serverausfälle des Providers, Stromausfälle oder Manipulationen durch Dritte übernommen.

  2. FALOA ist nicht Vertragspartner eines Kaufgeschäfts zwischen Verkäufer und Käufer und übernimmt keine Gewährleistung für den Kaufgegenstand.

  3. FALOA gewährleistet nicht, dass die Verkäufer und Käufer die ihnen obliegenden gesetzlichen Bestimmungen, (z.B. Verbraucherschutzrechte) einhalten. FALOA wird jedoch bei dem konkreten Verdacht eines Rechtsverstoßes durch einen Teilnehmer den Sachverhalt prüfen und gegebenenfalls auf eine Beseitigung des Rechtsverstoßes hinwirken.

  4. Die Haftung von FALOA für und in Zusammenhang mit der Bereitstellung des FALOA-Marktplatzes, gleich aus welchem Rechtsgrund, bestimmt sich nach den folgenden Vorschriften:

  5. FALOA haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit sowie im Fall von Personenschäden (Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit) uneingeschränkt, für leichte Fahrlässigkeit jedoch nur bei der Verletzung vertragswesentlicher Pflichten, bei von FALOA zu vertretendem Verzug und/oder Unmöglichkeit. Die Haftung bei Verletzung einer solchen vertragswesentlichen Pflicht ist auf den vertragstypischen Schaden begrenzt, mit dem FALOA bei Vertragsabschluss aufgrund der zu diesem Zeitpunkt bekannten Umstände rechnen musste. Zu den vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Bereitstellung und Ermöglichung der Nutzung des FALOA-Marktplatzes.

  6. Für den Verlust von Daten haftet FALOA nach Maßgabe der vorstehenden Absätze nur, wenn ein solcher Verlust durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen seitens des Teilnehmers nicht vermeidbar gewesen wäre.

  7. Im Übrigen ist die Haftung von FALOA ausgeschlossen. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

2. Datenschutz

1.  FALOA legt auf den Schutz der Teilnehmerdaten großen Wert. Personenbezogene Daten des Teilnehmers werden nur erhoben, verarbeitet oder genutzt, sofern der Teilnehmer eingewilligt hat oder das Bundesgesetz über den Datenschutz (DSG),) oder eine andere Rechtsvorschrift es anordnet oder erlaubt. Näheres bestimmt sich nach der FALOA Datenschutzerklärung.

3. Schlussbestimmungen

  1. FALOA behält sich vor, diese Nutzungsbedingungen jederzeit und ohne Nennung von Gründen zu ändern. Die geänderten Bedingungen werden dem Teilnehmer per E-Mail spätestens zwei Wochen vor ihrem Inkrafttreten zugesandt. Widerspricht der Teilnehmer der Geltung der neuen Nutzungsbedingungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach Empfang der E-Mail, gelten die geänderten Nutzungsbedingungen als angenommen. FALOA wird den Teilnehmer in der E-Mail, welche die geänderten Bedingungen enthält, auf die Bedeutung dieser Zweiwochenfrist, das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens gesondert hinweisen. Widerspricht der Teilnehmer den geänderten Bedingungen innerhalb der vorgenannten Frist, so ist FALOA berechtigt, den Vertrag fristlos zu kündigen.

  2. Gegen Forderungen von FALOA können die Teilnehmer nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Gegenansprüchen aufrechnen. Ein Zurückbehaltungsrecht kann der Teilnehmer nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

  3. Der Teilnehmer kann Rechte und Pflichten aus den Verträgen mit FALOA nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung durch FALOA auf einen Dritten übertragen.

  4. Soweit der Teilnehmer Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtlichen Sondervermögens ist oder keinen Sitz im Inland hat, ist der Sitz von FALOA Gerichtsstand. FALOA steht es offen, Ansprüche bei den Gerichten des allgemeinen Gerichtsstandes des Kunden geltend zu machen. Ein ausschließlicher Gerichtsstand bleibt hiervon unberührt.

  5. Sollten einzelne Bestimmungen dieser Nutzungsbedingungen unwirksam sein oder werden und/oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch die Wirksamkeit der Nutzungsbedingungen im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Parteien einvernehmlich durch eine solche Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.

IV FALOA-Käufergrundsätze

Wir möchten Ihnen als Käufer auf unserer Plattform ein großartiges Kauferlebnis und einen hervorragenden Kundenservice bieten. Damit wir diesem Anspruch gerecht werden können, bedarf es jedoch Ihrer Mithilfe: Bitte beachten Sie die nachfolgende Grundsätze zu Ihrer Bestellung auf FALOA. Vielen Dank!

1. FALOA-Service

1. Bei Verlust eines Artikels auf dem Postweg informieren Sie bitte den FALOA Kundenservice customercare@faloa.com. Unstimmigkeiten wegen eines nicht erhaltenen Artikels müssen FALOA  innerhalb von zwei Wochen nach Ablauf des vereinbarten Lieferzeitraums angezeigt werden. Zu einem späteren Zeitpunkt ist häufig weder für uns noch für den Verkäufer nachvollziehbar, wie bzw. wo der Artikel verloren gegangen ist. Eine Rückerstattung des Kaufpreises wird individuell und nach Ermessen von FALOA entschieden.
Wir erstatten den Kaufpreis nicht, wenn

    • der Käufer den Nichterhalt nicht rechtzeitig angezeigt hat, oder

    • der Verkäufer den Zugang des Artikels durch Vorlage einer Zustellbestätigung nachweisen kann, oder

    • wenn der Käufer das Produkt nicht versichert oder ohne Tracking-Code zurückgesandt hat.

    • Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte gegenüber dem Verkäufer werden von den vorstehenden Bestimmungen nicht berührt.

2. Rückgabe erworbener Artikel

Rücksendungen gehen direkt an die angegebene Lieferadresse des Verkäufers, sofern nichts anderes angegeben. In der Regel liegen die Rückgabeinformationen dem Produkt bei. Falls die Rückgabeinformationen fehlen, melden Sie sich zuerst beim FALOA Kundenservice customercare@faloa.com und stimmen sich mit FALOA bezüglich der weiteren Modalitäten ab. Senden Sie das Produkt bitte nicht unfrankiert zurück. Schicken Sie den Artikel als einfaches Einschreiben oder versichertes Paket mit Tracking-Code an den Verkäufer, so dass Sie bei Verlust die Retoure belegen können. FALOA haftet nicht für die Rücksendung.

3.  Rücksendekosten

Die Portokosten für die Rücksendung von Artikeln gehen generell zu Lasten des Absenders, sofern nichts anderes Vermerkt.

Die Produkte, welche über den FALOA Marktplatz von anderen Händlern oder Drittanbietern erworben wurden, können innert 14 Kalendertagen retourniert werden.

4. Lieferung und Versand

Bestellen Kunden mit Sitz in der Schweiz bei einem Händler mit Sitz im Ausland, der nicht im Schweizer Mehrwertsteuerregister eingetragen ist, so ist die Kundschaft als Importeurin der vom Händler gelieferten Produkte Schuldnerin der Schweizer Einfuhrsteuer und allfälliger Zollabgaben.

Das gleiche gilt für für Kunden mit Sitz in Deutschland, die ein Produkt bei einem Händler mit Sitz außerhalb von Deutschland bestellen.  

Die Höhe der Versandkosten variieren nach Herkunfts- und Lieferland und sind im Detail in den FAQ’s abgebildet. Sofern ein Verkäufer kostenfreien Versand anbietet, ist dies auf der Detailseite des jeweiligen Verkäufers vermerkt. Ebenso, falls der Verkäufer kostenfreie Retouren anbietet.

Sofern nichts weiter vermerkt, gelten die Versandbedingungen der Plattform FALOA

Zuletzt angesehen